Klangschalen Anwendung / Gong / Stimmgabel

Der Ursprung der Klangschale kommt aus Tibet, Indien und Nepal. Die Schalen selbst werden Handgefertigt und die Wirkungsweise beruht auf altes Wissen vor ca. 5000 Jahren. [mehr zur Geschichte...]
Die Klangschalen bestehen aus 12 - 14 verschiedene Metalle. Durch das Anschlagen der Schale entstehen die Töne und die Schwingungen die sich im Körper auf angenehme Weise ausbreiten.

Die Wirkungsweise
ist sehr entspannend, entgiftend, heilend oder auch anregend. Die Muskulatur wird entspannt und die Schwingung dringt in die Tiefe des Körpers ein. Gleichzeitig berührt der Ton - Überton unseren Energiekörper - die Aura - und bringt ihn in eine Schwingung die heilsam und entspannend wirkt und dadurch gelangt man in einem Alpha Zustand. So wir gleichzeitig in unserem Energiefeld gearbeitet.
Schon der harmonische Ton bewirkt eine positive Wirkung auf unseren Körper. Spannungsfelder Verspannungen Energieblockaden werden dadurch gelöst. Der Körper kommt schlicht und einfach wieder in sein Gleichgewicht!

Die Geschichte der Klangschalen

Verbreitung und ursprüngliche Verwendung
Es ist wenig bekannt über die Geschichte der Klangschalen und ihre ursprüngliche Verwendung, und es ist kaum Schriftliches übermittelt. Als sicher gilt, dass Klangschalen in Osttibet und den Anrainerstaaten wie Indien, Nepal verbreitet waren, mit Hauptverbreitungsgebiet Indien. Zusätzlich finden sich gegossene Schalen in Japan und China.Es heißt, dass Klangschalen ursprünglich schamanistische Objekte waren, deren Einsatz mittlerweile in Vergessenheit geraten ist. Andererseits werden die Schalen oft einfach als Alltagsgegenstände verwendet. In Assam benützen die Menschen die kleinen Schalen zum Dal-Essen, in Orissa werden Schalen auch heutzutage noch zu Hochzeiten verschenkt. In Nepal sollen Schwangere aus den Schalen essen wegen der zugesetzten Metalle. Ebenfalls in Nepal werden die Schalen auch für eine Art Klangtherapie verwendet bei der harmonische und disharmonische Klänge eingesetzt werden. In Japan und China werden Klangschalen zu rituellen Zwecken in den dortigen buddhistischen Tempeln und Zen-Klöstern eingesetzt.
Quelle:"sound-spirit"