Kindermentaltraining

Kinder sind intuitiv, neugierig, abenteuerlustig, egoistisch, ängstlich, etc. und bestimmt keine „kleinen Erwachsenen“! Sie hören schlicht auf ihr (Bauch-) Gefühl, was sie somit großteils immer wieder dazu veranlasst richtig bzw. anders zu handeln. Als Erwachsene wissen wir zwar instinktiv darüber Bescheid, verlieren aber zunehmend, aufgrund unseres anerlernten Vertrauens auf unseren Verstand, immer mehr jenes Gefühl. Als liebevolle und verantwortungsbewusste Eltern, LehrerInnen, TrainerInnen, usw. versuchen wir selbstverständlich, zum Teil aber leider auch unbewusst, die möglich vermeidbaren Konsequenzen der Handlungen unserer „Kids“ mit meist negativ verwendeten „nicht“- Formulierungen zu verhindern, was im Endeffekt genau dazu führt, dass sie eintreten. Ziel dieser mentalen und in weiterer Folge praktischen Arbeit ist es, unsere Kinder und Jugendlichen zu unterstützen, um ihre persönlichen Stärken zu finden und zu verstärken, ihr Selbstwertgefühl, –vertrauen und –disziplin zu verstärken, persönliche Probleme, Blockaden, Sorgen und Ängste zu lösen, sie zu unterstützen um eigene Selbstheilungskräfte zu verstärken, ein Gleichgewicht zwischen Aktivität und Entspannung herzustellen und ihnen „einfach“ die Sinnhaftigkeit des Lebens bewusst zu machen. Kinder sind kleine Engel ohne Flügel. Um sie verstehen zu können, müssen wir selbst zu Kinder werden, nicht umgekehrt. - Quelle: Drumbl Akademie Graz -